Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles

Verantwortungsvolle Politik verlangt nach ausreichend Geld und gerechter Verteilung -

Bayern braucht schlagkräftige und leistungsfähige Kommunen - von den Gemeinden bis zu den Bezirken. ... [mehr] 

Seiteninhalt

2019

Hubert Aiwanger zu Gast beim politischen Frühschoppen

Stellvertretender Ministerpräsident und Wirtschaftsminister

Hubert Aiwanger zu Gast beim politischen Frühschoppen

am Rottaler Volksfest in Pfarrkirchen


Freie Wähler interessieren sich für Jugendarbeit

 

Pfarrkirchen. In der letzten Sitzung war die Jugendarbeit das Hauptthema bei den Freien Wählern. Fraktionssprecher Hans Hirl freute sich ganz besonders, dass er dazu Isabella Maier von der kommunalen Jugendarbeit des Landratsamtes Rottal-Inn als Referentin begrüßen konnte.

Laut Isabella Maier sind in Pfarrkirchen besonders die vielen Vereine mit ihrer ausgezeichneten Jugendarbeit hervorzuheben. Sehr positiv wirken sich auch städtische Angebote wie das Kinderferienprogramm, die U-18-Wahl, die Eislaufbahn oder auch der neue Bewegungsparcours aus.

Sehr ausführlich stellte sie auch das Thema „Gemeindejugendarbeit“ vor, welche Aufgaben eine dafür zuständige Fachkraft habe und welche Unterschiede sowie Gemeinsamkeiten es zu weiteren pädagogischen Stellen wie beispielsweise „Jugendsozialarbeit an Schulen“ oder „Streetwork“ gäbe.

Zum Thema JUZ führte sie aus, dass eine derartige Einrichtung auf Dauer nur mit einem fest angestellten, pädagogisch ausgebildeten Personal betrieben werden könne. Jugendarbeit sei Beziehungsarbeit und diese offene Jugendarbeit funktioniere nur mit verlässlichem, geschulten Personal.

Angeboten werden müssten ferner regelmäßig attraktive Aktionen, da das Auf- und Zusperren des JUZ allein keine Erfolgsgarantie mehr sei.

Isabella Maier stellte heraus, dass in den Nachbarlandkreisen momentan zahlreiche Jugendzentren reaktiviert werden und allerorts Gemeinde-jugendpfleger eingestellt würden. Ziel derartiger Maßnahmen wäre auch, alle Jugendlichen mit einem attraktiven Angebot anzusprechen. Wichtig wäre in diesem Zusammenhang auch eine Kids-Befragung „Was wünscht Ihr Euch?

Nach einer ausführlichen angeregten Diskussion über geeignete und nicht geeignete Vorgehensweisen in der offenen Jugendarbeit dankte Hirl der Referentin für die guten Denkanstöße. Die Freien Wähler waren sich einig, dass es die Jugend wert sei, gefördert zu werden und auch in Zukunft eine gute offene Jugendarbeit in Pfarrkirchen wichtig wäre.


Besuch auf der Eisbahn

Freie Wähler freuen sich über Eislaufbahn

 

An der bisher gut genutzten Eislaufbahn am Marienplatz haben sich Stadträte und Mitglieder der Freien Wähler getroffen. Bereits Anfang 2017 hatte Hans Hirl im Stadtrat die Idee eingebracht, eine Möglichkeit zum Schlittschuhlaufen zu schaffen. Wirklichkeit wurde sie vor einem Jahr mit zwei Bahnen in der südlichen und nördlichen Ringallee. Nachdem die Eislaufbahnen im Winter 2018 gut angenommen wurden, gab es im Vorjahr Diskussionen über die Nutzungsdauer, potentielle Standorte und eine Steigerung der Attraktivität.

Die Freien Wähler freuen sich ganz besonders, dass der Marienplatz gewählt wurde und so mit dem neuen Eislaufplatz zumindest für etwa 2 ½ Monate belebt werde. Viele Kinder, Jugendliche und Erwachsene hätten großen Spass beim Bewegen auf dem Eis. Sie danken der Stadtverwaltung und dem Bauhof für die gute Umsetzung der neuen Attraktion und vor allem auch den Sponsoren für die finanzielle Unterstützung.