Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles

Verantwortungsvolle Politik verlangt nach ausreichend Geld und gerechter Verteilung -

Bayern braucht schlagkräftige und leistungsfähige Kommunen - von den Gemeinden bis zu den Bezirken. ... [mehr] 

Seiteninhalt

2018

Stadtentwicklung – Lackner vermisst klare Linie

 

Pfarrkirchen. Bei der Vorstandssitzung der Freien Wähler berichtete Vorsitzender Hans Hirl über die aktuelle Stadt- und Kreispolitik. Für Diskussionsstoff sorgten neben zahlreichen weiteren Themen die Überdachung des E-Autos am Bahnhof sowie das Stadtentwicklungskonzept. Es wurden auch zwei verdiente Mitglieder geehrt.

 

Aufs Tapet brachte Christian Reichl das Thema „Überdachung des Stellplatzes für das E-Wald-Auto am Bahnhof“. Bei der jüngsten Stadtratssitzung habe man den Vorschlag von FW-Fraktionssprecher Hans Hirl abgelehnt mit der Begründung, Vandalen könnten dort Schaden anrichten und mit jedem Unterstellplatz schaffen wir einen neuen Brennpunkt, wo wir Ärger kriegen. Jeder Nutzer wie z. B. Gäste der Bahn, die das Auto zur Weiterfahrt benötigen, müssten dieses im Winter jedoch erst umständlich von Eis und Schnee befreien, so Reichl. Eine vernünftige Nutzung im Winter sei aber nur durch eine Überdachung gewährleistet. Reichl schlug eine stabile Stahlkonstruktion vor. Vandalismus als Gegenargument könne er nicht akzeptieren, denn auch den Treppenabgang zur Tiefgarage habe man überdacht. Die übrigen Vorstandsmitglieder schlossen sich in der regen Diskussion der Meinung von Reichl an.

 

Aus dem „Arbeitskreis Dorferneuerung Waldhof“ berichtete Hans Weidinger. Dabei sei unter anderem der Wunsch an ihn herangetragen worden, in Waldhof ein kleines Baugebiet zu schaffen. Damit könnten innerorts Lücken geschlossen werden. Gespräche der Stadt mit den zuständigen Grundbesitzern wären sinnvoll, so Weidinger.

 

Auch über das Thema Stadtentwicklung wurde intensiv diskutiert. Horst Lackner sprach dabei an, dass bereits einige Dinge auf den Weg gebracht wurden. Dennoch vermisse er bisweilen eine klare Linie. Für eine erfolgreiche Stadtentwicklung brauche man Visionen, wie unsere Stadt in Zukunft ausschauen soll. Dabei sei vor allem wichtig, dass alle Generationen berücksichtigt werden, damit das Zusammenleben funktioniert. Lackner erscheint es auch sinnvoll, bei komplexen Maßnahmen die Bevölkerung im Rahmen einer Bürgerbeteiligung mit einzubinden.

 

Hans Hirl freute sich, dass der von den Freien Wählern beantragte Bewegungsparcours jetzt in den Rottauen errichtet wird.

 

Martin Eiglsperger gab seiner Freude Ausdruck, dass die FW nun durch die Landtagswahl in der Regierungsverantwortung steht.

 

FW-Vorsitzender und Fraktionssprecher im Stadtrat, Hans Hirl, nahm schließlich die Ehrungen vor. Für zehnjährige Mitgliedschaft erhielten Ruth Gehringer und Christian Reichl eine Urkunde. Hirl dankte den Geehrten für ihre guten Beiträge in den Vorstandssitzungen. Nicht wenige Themen, die Reichl angesprochen habe, habe man in den Ausschuss- und Stadtratssitzungen einbringen können. Ruth Gehringer habe zudem auf Grund ihrer Leistungen als Geschäftsführerin der Baufirma Gehringer im Jahr 2016 die Ehrenplakette der Stadt Pfarrkirchen erhalten.